Stell dir vor, es wäre Pfingstlager und keiner geht hin?



leerejurte.jpgEine leere (halbe) Jurte am Samstag abend neben dem Pfadfnderhaus. Wäre man am Sonntag vorbeigekommen, hätte darunter ein Altar gestanden.
Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Lohnder Kirchengemeinde heute einen Freiluftgottestdienst zu Pfingsten - den ersten seit Beginn der Corona-Pandemie.
Man gedachte der Ausgießung des heiligen Geistes, dazu Klaviermusik.
Das Interesse war riesig, die Stimmung gut - und ganz vereinzelt waren innerhalb der auf Abstand über die Wiese verteilten Gemeinde auch Halstücher zu sehen.

Doch das Bild eines leeren Zeltes passt eigentlich noch besser. Eigentlich wären wir jetzt auf einem Lager. Würden mit Gleichgesinnten aus vielen anderen Gruppen und Stämmen
über den Lagerplatz stromern, spielen, am Lagerfeuer singen. Leider hat das Virus uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir können uns noch nicht wieder treffen.
Und wenn es nach der Politik geht, wird das auch noch eine Weile so bleiben.

ljr.jpgLängst können Sportvereine - mit entsprechenden Auflagen - wieder trainieren. Alle nur erdenklichen Angebote öffnen wieder. Nur ehrenamtliche Jugendarbeit bleibt weiterhin
untersagt. Und offenbar ist momentan auch nicht geplant, das zu ändern, denn Kinder und Jugendliche sind nach aktueller Sichtweise in Niedersachsen einfach nicht so systemrelevant
wie Wettbüros oder Fitnesstudios. Natürlich hat die Sicherheit aller Teilnehmendenn und Leitenden stets absolute Priorität, aber es leuchtet nicht ein, weshalb selbst mit
optimalen Hygienekonzepten und Abstandsregeln hier kein Wiedereinstieg möglich sein soll. Nähere Informationen dazu gibt es beim Landesjugendring Niedersachen unter
https://www.ljr.de/news/detail/artikel/jugendleiter-innen-sind-qualifiziert-und-verantwortungsbewusst.html und https://www.ljr.de/news/detail/artikel/jugendverbaende-enttaeuscht-von-neuer-corona-verordnung.html.

Unsere Arbeit läuft weiter. Wir planen, die digitalen Gruppenstunden laufen weiter. heute haben sich ein paar von uns zu einer virtuellen Singerunde über Zoom getroffen.
Aber das ist natürlich kein Ersatz für eine echte Runde, ein echtes Treffen, ein echtes Lagerfeuer - an dem wir uns hoffentlich bald wiedersehen.

Sonntag, 31. Mai 2020